Pumpkin Pancakes - oder einfach Kürbis Pfannkuchen

Die Kürbisse rollen wieder!
Jedes Jahr freue ich mich auf die Kürbiszeit. Zum einen läutet sie den wunderbaren Herbst mit seinen braunen Blättern und dem köstlichen Duft nach Kastanien ein. Ich liebe es durch die herbstlichen Parks und Alleen zu spazieren. Die Sonne scheint einem noch warm auf den Pelz, während der Wind doch die ein oder andere kühle Brise vorbei schickt. 
Zum anderen hat der Kürbis was amerikanisch und ich liebe amerikanisches Flair: Die Herbstfeste mit den Strohballen und den Kürbissen, zwischendrin Vogelscheuchen mit ihrem Grinsen. 
Ach, von mir aus könnte das ganze Jahr über Herbst sein! DAS GANZE JAHR!

Pumpkin Pancakes
 
Als dann jetzt die liebe Tina von Lecker&Co zum Kürbisevent aufgerufen hat, konnte ich mich nicht mehr halten. Der Startschuss ist gefallen! Die nächsten Wochen gibt es nur noch Kürbis! 
Heute habe ich im Gepäck: Pumpkin Pancakes 
Oder zu deutsch: Kürbis Pfannkuchen. Für unsere berlinerischen Freunde: Kürbis Eierkuchen. Egal wie man es nennt, es ist sau lecker. Die Pumpkin Pancakes kommen ohne Zucker daher. Richtig gelesen! Im Teig ist kein Gramm Zucker. Die Süße darf jeder durch den Ahornsirup selbst bestimmen oder eben mit nur Früchten als Beilage. Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas schmecken kann - bin aber inzwischen ein riesen Fan davon.
Probiert es aus. Man muss nicht unbedingt Kürbispüree nehmen. Ich hatte es auch schon stückiger und gerade mehlige Kürbissorten wie Hokkaido bringen dann in stückiger Variante eine gewisse Cremigkeit. Ansonsten empfehle ich Butternusspüree. Nichts geht über Butternusskürbis!

Pumpkin Pancakes
Was mir bei dem Rezept besonders gefällt, ist dass es fast müllfrei ist! Ich habe alle Zutaten in Glas oder Papier bzw. in mitgebrachte Boxen erhalten. Wer einen Unverpacktladen in der Nähe hat, erhält alles in mitgebrachte Dosen! Okay der Ahornsirup ist im Glas um die halbe Welt geschifft worden. Schande über mich. Leider habe ich auch noch keinen Hersteller gefunden, der deutschen Ahornsirup anbietet. Aber ich habe mich schlau gemacht, wie man Ahornsirup herstellt. Nächstes Frühling zur Ahornsaftzeit erzähle ich euch mehr und wir stellen unseren eigenen Jahresvorrat an Ahornsirup her!

Pumpkin Pancakes


Pumpkin Pancakes - Kürbis Pfannkuchen
für zwei Personen
Du brauchst:
60g Kürbispüree
100g Dinkelmehl (oder Vollkornmehl)
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
1 Prise gemahlener Ingwer
120g Milch

1 EL Butter
Ahornsirup



Und so geht's:
Alle Zutaten bis auf die Butter und der Sirup für die Pancakes in einer Schüssel zusammenmixen und kurz quellen lassen. Butter in der Pfanne schmelzen lassen und die Pancakes darin ausbacken.
Mit Ahornsirup übergießen und servieren.

Pumpkin Pancakes


#drüber nachgedacht: Problemfälle


Je länger man sich mit müllfreiem Einkaufen beschäftigt, umso mehr Alternativen entdeckt man hier für. Hatte ich vor Monaten noch keine Ahnung woher ich Butter und Mozzarella erhalte, weiß ich jetzt wer auf dem Markt mir das in Dosen abpackt. Bei einigen Dingen lernt man, dass man sie locker selber machen kann ohne dabei Zeit zu verlieren wie z.B. Pancakes - früher habe ich immer diese Schüttelpancakes aus der Dose gemacht. Aber es gibt Dinge, die kosten einen so viel Zeit beim Selber machen, dass ich darauf im Moment verzichte. Wie das letzte Mal geschrieben, verzichte ich nicht auf alles z.B. Butter oder ab und an ein Schokoriegel. Hierfür habe ich mich bewusst entschieden. Genauso habe ich mich bewusst entschieden auf Schmand und saure Sahne zu verzichten und diese durch selbstgemachten Frischkäse zu ersetzen. Bei Blätterteig verzichte ich komplett. Einfach zu aufwendig zum Selbermachen.


Meine Liste:
Blätterteig
Saure Sahne
Schmand
Pecannüsse
Schokolade
geräucherten Lachs
.
.
.
.


Vielleicht löst sich bald mein Problem bezüglich der Schokolade und den Pecannüssen. Man dürfte bei unserem Unverpacktladen Wünsche abgeben, was man sich noch so alles wünscht ^^ 

Was sind denn eure Problemfälle?
Oder habt ihr Lösungen für mich?

Norsk eplekake - Norwegischer Apfelkuchen

Norwegischer Apfelkuchen
Norwegen. Land der Wikinger, des Fisches, der bärtigen Hünen und nicht zu vergessen, der mythischen klingenden Wörter. Ich sag nur eplekake!
Die Nordländer haben wirklich einen wundervollen Charme, egal ob Dänemark, Schweden, Finnland oder eben Norwegen.Und auch das Essen von dort ist wunderbar.
Dieser Apfelkuchen überzeugt durch seine Einfachheit. Zutaten mischen und ab in den Ofen. Ich würde ihn in die Kategorie hässliche Kuchen stecken, aber schmecken tut er wunderbar! So wie es eben bei einfachen Sachen ist ;-)

Norwegischer Apfelkuchen

Im Original werden die Äpfel in Spalten geschnitten und mit dem Teig übergossen. Ich fande aber diese Variante mit Apfelwürfel interessanter.



Norsk eplekake - Norwegischer Apfelkuchen
Du brauchst:
1 Ei
2 EL Milch
170g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver
1/3 TL Meersalz
1 TL Zimt
1/3 TL Kardamom
160g Mehl
50 g geröstete Mandeln gehackt
3 Äpfel (ich habe Augustäpfel genommen)

Und so geht's:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine kleine 18cm Backform buttern. Äpfel würfeln. Die restlichen Zutaten mixen und in die Äpfel dann untermischen. Das Ganze in die Backform geben und für 60 Minuten backen.

So einfach! So lecker!








Norwegischer Apfelkuchen
Norwegischer Apfelkuchen